Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

16.06.2017 13:41 Alter: 8 days

„Sommerkonzert auf SCHLOSS BRITZ“


SCHLOSS BRITZ präsentiert 
am Samstag, 01. Juli 2017 um 19.00 Uhr auf der Freilichtbühne
(bei Regenwetter im Kulturstall)

Sinfonie-Orchester Tempelhof

„Sommerkonzert auf SCHLOSS BRITZ

Solist: Jakob Spahn – Cello
Leitung: Mathis Richter-Reichhelm, Mariano Domingo
Mit Werken von Antonín Dvoák, Felix Mendelssohn Bartholdy und Camille Saint-Saëns

Das Sinfonie-Orchester Tempelhof lädt bei lauer Sommerluft sowohl Musikliebhaber als auch Neugierige zu einem ganz besonderen Open-Air Konzerterlebnis ein. Bereits zum dritten Mal konzertiert das Orchester auf der Freilichtbühne vor der malerischen und naturnahen Kulisse von Schloss Britz. 

Unter der Leitung des Dirigenten Mathis Richter-Reichhelm präsentiert Ihnen das Orchester an diesem Abend einen Star: Jakob Spahn, Solo-Cellist des Bayerischen Staatsorchesters. Freuen Sie sich auf das von ihm interpretierte Cellokonzert von Antonín Dvoák Cellokonzert h-Moll, Opus 104.

Dirigiert von Mariano Domingo, wird das Orchester passend zur Sommerzeit sein Publikum zunächst mit der Ouvertüre Ruy Blas (MWV M 11) von Felix Mendelssohn Bartholdy begrüßen und nach dem genannten Cellokonzert mit den Klängen der 1. Sinfonie in Es-Dur Opus 2 von Camille Saint-Saëns verwöhnen. 

Jakob Spahn, geboren 1983 in Berlin, begann das Cellospiel bereits mit 7 Jahren. Sein Solistendiplom erwarb er mit Auszeichnung an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ und erhielt weitere künstlerische Impulse in einer Reihe von Meisterkursen. Er ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, absolvierte Konzertreisen durch Europa, Asien, Mittel- und Südamerika und stand als Kammermusiker mit vielen renommierten Künstlern wie dem Pianisten Lang Lang auf der Bühne. Sein Interesse gilt auch der zeitgenössischen Musik - die Komponisten Ursula Mamlok († 2006) widmete ihm eines ihrer Werke. Seit der Spielzeit 2011/12 ist Jakob Spahn Solocellist bei der Bayerischen Staatsoper in München. 

Das Sinfonie-Orchester Tempelhof (SOT) ist ein seit über 60 Jahren bestehendes Ensemble von rund 70 Musikliebhabern, deren gemeinsames Ziel engagiertes und entspanntes Musizieren ist. Es werden zwei bis drei Konzerte im Jahr einstudiert, wobei häufig Solisten aus Berliner Berufsorchestern, Pianisten oder andere professionelle Instrumental-Solisten, Sängerinnen und Sänger das ambitionierte Orchester begleiten. Neben der Aufführung bekannter Stücke und zeitgenössischer Kompositionen widmet sich das Sinfonie-Orchester Tempelhof vor allem der Erarbeitung selten gespielter Werke der Klassik und Romantik.                                   (off. press)