Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

BUNTES AUS DER WISSENSCHAFT


space

40 Jahre Deutsches Primatenzentrum in Göttingen

Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung 

Vom Molekül bis zum Verhalten - das DPZ feiert 40 Jahre Primatenforschung
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news679410


Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

Zukunftsforscher: Unsere Alltagstechnik nicht normal

Karlsruher Institut für Technologie 

Die Zukunft wartet auf uns im Plural. Die Feststellung entstammt nicht der Science-Fiction-Literatur oder dem nächstgelegenen Paralleluniversum, wo – wie Kosmologen annehmen – eine exakte Kopie von Ihnen gerade diesen Artikel liest. Am neu gegründeten Institut für Technikzukünfte (ITZ) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) werden die Zusammenhänge von Technik, Gesellschaft und Kultur bei Technikentwicklungen erforscht. Ergebnis sind neue Perspektiven für aktuelle Technikdebatten wie Energie- oder Mobilitätswende.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news679402


Weitere Art: Organisatorisches



Δ


space

space

Biomasse, Sonne und Wind in Nationalen Naturlandschaften naturverträglich nutzen

Bundesamt für Naturschutz 

● Handlungsleitfaden erschienen Bonn, 09. August 2017: Können erneuerbare Energien auch in Naturparken und Biosphärenreservaten naturverträglich erzeugt werden? Und wenn ja, wie und unter welchen Voraussetzungen kann dies erreicht werden? Antworten auf diese Frage gibt ein Leitfaden, der die Ergebnisse eines dreijährigen Forschungsvorhabens des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) zusammenfasst. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news679332




Δ


space

space

Erste Walther Schücking-Vorlesung an der Uni Kiel

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 

Cambridge-Professor Philip Allott spricht über neue Lösungsansätze im Internationalen Recht Das Walther-Schücking-Institut für Internationales Recht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) lädt am Freitag, 18. August, um 16:15 Uhr zur ersten Walther Schücking-Lecture ein. Gastredner ist der Cambridge-Professor Philip Allott. Allott ist bekannt für seine bahnbrechende Kritik am momentanen Völkerrecht und für seine utopisch inspirierten Neuansätze für das Internationale Recht. In seiner jüngsten Monographie „Eutopia“ (Edward Elgar, 2016) zeichnet er ein düsteres Bild der internationalen „Nicht-Gemeinschaft“. Nicht-Freundschaft herrsche zwischen Staaten.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news679260




Δ