Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

FORSCHUNGSPROJEKTE


space

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS 

Neues Produktschutzverfahren stattet KFZ-Kennzeichenschilder einfach und effizient mit Sicherheitsmerkmalen aus. Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden hat gemeinsam mit der Erich Utsch AG einen Prozess zum Schutz von KFZ-Kennzeichenschildern entwickelt. Hintergrund der Entwicklung ist, dass sich viele der etablierten Produktschutzkonzepte entweder als zu unflexibel oder unwirtschaftlich erweisen. Die Ergebnisse werden sowohl auf dem 10. Lasersymposium in Dresden als auch auf der Messe Intertraffic Amsterdam 2018 vorgestellt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687805


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Open Science auf offener See

GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel 

Welche Mechanismen steuern den Austausch klimarelevanter Gase zwischen dem Ozean und der Atmosphäre? Welche Rolle spielt die Biologie dabei? Diese Frage will ein Forschungsteam vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel in den kommenden drei Wochen vor der Küste Mauretaniens untersuchen. Die Expedition mit dem deutschen Forschungsschiff POSEIDON startet am 22. Januar. Das Besondere an dieser Fahrt: Das Team wird noch während der Expedition ihre Labortagebücher und Messdaten im Internet veröffentlichen und im Sinne einer transparenten Wissenschaft einen Beitrag zu Open Science leisten. Zusätzlich werden die Forschenden in einem Expeditionsblog von ihrer Arbeit an Bord berichten.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687804



Δ


space

space

Naturschutzprojekt der HSWT überschreitet Grenzen zwischen Bayern und Tschechien

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf 

In dem grenzübergreifenden Naturschutzprojekt der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf sollen die Voraussetzungen für die naturschonende Nutzung sowohl des natürlichen als auch des touristischen Potenzials in einem bayerisch-tschechischen Grenzgebiet geschaffen werden. Daraus soll ein gemeinsames grenzüberschreitendes Konzept als Instrument für Tourismus und Naturschutz gleichermaßen entstehen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687801


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

German-Israeli Partnership Accelerator presents new ideas and solutions in Cybersecurity

Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT 

Verification of Cloud Services, Internet Security and Protection of Spam and DoS attacks: Cyersecurity premiere of HIPA - Hessian-Israeli Partnership Accelerator
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news687795


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Künste und Wissenschaften arbeiten an einem Universalmodell der Literatur

Leuphana Universität Lüneburg 

Lässt sich Herzrasen mähen? Ulrike Steierwald, Professorin für Literaturwissenschaft an der Leuphana Universität Lüneburg, meint: ja! Wo? In der Literatur. Man muss die Sprache der Künste in ihren unendlichen Möglichkeiten nur beim Wort nehmen. Mit dem Entwurf eines digitalen Universalmodells literarischer Sprachfiguren und Bildbegriffe beschäftigen sich die Teilnehmer eines Kolloquiums am 26. und 27. Januar an der Leuphana. Unter ihnen auch Nora Gomringer, Felicitas Hoppe, Noémi Kiss und Lilian Robl. Die Veranstaltung ist öffentlich. Interessierte Besucher sind herzlich willkommen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687788
Weitere Art: Wissenschaftliche Tagungen



Δ


space

space

Life satisfaction of homosexual and bisexual men is highest in Denmark, Iceland, and Luxembourg

Johannes Gutenberg-Universität Mainz 

Online survey with over 85,000 participants examines the connection between victimization experiences and life satisfaction in 44 European countries
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news687784
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Gemeinsame Software-Entwicklung für die Energiewende

Reiner Lemoine Institut gGmbH 

Doktorandinnen und Doktoranden entwickeln in Eigenleistung Open-Source-Projekt – Ab sofort ist eine neue Version des “Open Energy Modelling Frameworks“ (oemof) verfügbar. Nach vier Jahren Open-Source-Softwareentwicklung ziehen die Entwicklerinnen und Entwickler eine positive Zwischenbilanz: Durch die gemeinsame Arbeit konnte die Software zur Optimierung und Analyse von Energieversorgungssystemen auf ein hohes funktionales Niveau gebracht werden. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687762
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Project on dealing with constant availability goes to second round

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 

Results and recommendations from the first phase to be applied to the financial services sector 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news687749


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Projekt zum Umgang mit ständiger Erreichbarkeit geht in die nächste Runde

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 

Ergebnisse und Handlungsempfehlungen aus der ersten Phase werden auf den Finanzdienstleistungssektor übertragen 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687747


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Humanist Computer Interaction on Trial project launched

Johannes Gutenberg-Universität Mainz 

Collaboration of TU Darmstadt, the Mainz University of Applied Sciences, and Johannes Gutenberg University Mainz in a project on humanities researcher's work in digital research environments
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news687746
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI 

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab • LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen • Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687745


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

miRNAs as target molecules to combat metabolic diseases 

Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt 

Over the next two years, Germany’s Federal Ministry of Education and Research (BMBF) will provide one million euros in funding for the ComboMiR project. The aim of the research is to target microRNAs to develop new therapeutic approaches to metabolic diseases. The project will be coordinated at the Helmholtz Zentrum München, where about 500,000 euros of the funding will remain.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news687719



Δ


space

space

miRNAs als Zielmoleküle gegen Stoffwechselkrankheiten

Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt 

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert in den kommenden zwei Jahren das Projekt ComboMiR mit einer Million Euro. Ziel ist es, microRNAs als neue Ansatzpunkte für die Therapie von Stoffwechselkrankheiten zu nutzen. Koordiniert wird das Vorhaben am Helmholtz Zentrum München, wo rund 500.000 Euro verbleiben.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687717



Δ


space

space

Humane Sachbearbeitung mit Künstlicher Intelligenz

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO 

»SmartAIwork« untersucht Einsatzmöglichkeiten Künstlicher Intelligenz im Büro Das neu gestartete Verbundprojekt »SmartAIwork« erschließt die Potenziale von »Künstlicher Intelligenz (KI)« für eine menschengerechte und kompetenzfördernde Gestaltung von Sachbearbeitungsprozessen. Das Fraunhofer IAO leitet das Projektkonsortium aus wissenschaftlichen, Unternehmens- und Transferpartnern. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687713



Δ


space

space

Zwei neue Forschungskollegs für die UA Ruhr

Universitätsallianz Ruhr 

Gemeinsam besser: Das Motto der Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) hat sich erneut bestätigt bei einer aktuellen Ausschreibung der VolkswagenStiftung. Diese bewilligte jetzt acht Promotionskollegs, um Wissenschaft und berufliche Praxis auf dem Weg zum Doktortitel stärker miteinander zu verzahnen. Zwei dieser Nachwuchsforscherschmieden kommen an die UA Ruhr. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687693
Weitere Art: Wettbewerbe / Auszeichnungen



Δ


space

space

Wissenschaftsliteratur per App für Zwischendurch 

FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie 

Einfacher, kostenfreier Zugang zu Wissenschaftspublikationen per App / Projekt DREAM startet mit Kick-off-Veranstaltung in Berlin / Teaser erleichtert Zusammenstellen von persönlichen Publikationsfeeds
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687645


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Innovative antibody production: Helmholtz Association funding spin-off

Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt 

The Helmholtz Association is funding a new Helmholtz Zentrum München spin-off with roughly 115,000 euros. The focus is on a platform technology from Prof. Dr. Reinhard Zeidler, researcher in the Gene Vectors Research Unit (AGV). The technology involves a new method to produce antibodies for diagnostics and therapy.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news687578
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Innovative Antikörper-Herstellung: Helmholtz-Gemeinschaft fördert Ausgründung

Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt 

Die Helmholtz-Gemeinschaft fördert eine neue Ausgründung des Helmholtz Zentrums München mit rund 115.000 Euro. Im Fokus steht eine Plattformtechnologie von Prof. Dr. Reinhard Zeidler, Forscher in der Abteilung für Genvektoren (AGV). Er stellt nach einem neuen Verfahren Antikörper zur Diagnostik und zur Therapie her. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687577
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Pioniere des Medienwandels: Forscher untersuchen die Quantified-Self- und Maker-Bewegung

Universität Bremen 

Mit knapp 460.000 Euro fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ein dreijähriges Projekt an der Universität Bremen zum Einfluss internationaler Pioniergemeinschaften auf die gesellschaftliche Verbreitung und Entwicklung digitaler Medien. Die Wissenschaftler erhoffen sich dadurch auch, zukünftige Entwicklungen in diesem Bereich zu erkennen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687571



Δ


space

space

Entdecker der Computer-Sicherheitslücken Spectre und Meltdown gewähren Blick hinter die Kulissen

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg 

Vortrag von Thomas Prescher und Werner Haas am Dienstag, 23. Januar am Zentralcampus, 17-19 Uhr, ZHG, Hörsaal A
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687559


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

Karlsruher Institut für Technologie 

Die Miniaturisierung von Computerchips eröffnet ein weiteres Einfallstor für Hackerangriffe: Mikrochips sind hochsensibel und könnten durch gezielte Überlastung physisch zerstört werden. Einem Forscherteam am Karlsruher Institut für Technologie ist jetzt der Nachweis gelungen, dass die Überwachung von Prozessoren mittels thermischer Muster Rückschlüsse auf manipulative Steuerbefehle zulässt. Daraus könnte eine neue Generation von Computerchips entstehen, in die ein intelligentes, sich selbst an neue Bedrohungen anpassendes Überwachungssystem bereits integriert ist.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687530




Δ


space

space

Wie risikoreich sind autonome Systeme im Automobilsektor? Neue Forschungsgruppe STARS gestartet

Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST 

Innerhalb der nächsten zehn Jahre werden autonome Systeme immer stärker Einzug halten in alle Lebens- und Arbeitsbereiche der Menschen. Hierzu zählt insbesondere der Straßenverkehr, den sich bald autonome Fahrzeuge mit menschlichen Fahrern und Fußgängern teilen werden. Doch wie kann die Sicherheit solcher Systeme richtig und effizient eingeschätzt werden? Dieser Frage geht ab sofort die neue Forschungsgruppe STARS (»Scenario-based Testing of Autonomous Robotic Systems«) unter der Leitung von Prof. Dr. Falk Howar am Dortmunder Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST nach.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687526


Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

Kollege Roboter

Universität der Bundeswehr München 

Am besten funktioniert ein Produktionsteam, wenn sich die einzelnen Mitglieder in ihren Fähigkeiten ergänzen und auf einander verlassen können. Wie selbst Industrieroboter teamfähig werden können, erforscht Professorin Verena Nitsch an der Universität der Bundeswehr München.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687504



Δ


space

space

Wissen über Bioökonomie: Neue Wissenschaftsläden schlagen Brücken zur Forschung

Universität Hohenheim 

EU-Projekt SciShops fördert Konzept der Wissenschaftsläden / Uni Hohenheim bringt Interessensgruppen zusammen, um über Bioökonomie zu beraten / ein Werkstattbericht 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687502
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

ZBW bringt mit MOVING nächstes europaweites Science 2.0-Forschungsprojekt auf die Zielgerade 

ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft 

Die ZBW setzt nach zwei Jahren Laufzeit ein neues hochdotiertes EU-Großprojekt mit neun internationalen Partnern aus Griechenland, Deutschland, Österreich, Slowenien, Großbritannien und Polen auf die Zielgerade. Der erste öffentliche Prototyp ist nun online. Ziel von MOVING ist der Aufbau einer Arbeitsumgebung für die qualitative und quantitative Analyse großer Dokumenten- und Datensammlungen. Die ZBW mit ihrer Expertise im Feld Science 2.0 ist Forschungspartner im Bereich Text- und Data Mining unter der Leitung von Prof. Dr. Ansgar Scherp und zudem wissenschaftlicher Koordinator von MOVING.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687501


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet 

Hochschule Heilbronn 

• „Interdisziplinäres Lehr- und Forschungszentrum für Maschinelles Lernen“ bündelt fachübergreifend Kompetenzen • Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Höhe von 400 000 Euro • Eröffnungsfeier am 22. Januar 2018 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687483
Weitere Art: Organisatorisches



Δ


space

space

European Capitals of Culture: building bridges or a marketing ploy?

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 

Can international cultural initiatives such as the EU programme ‘European Capitals of Culture’ create a counter-balance to the much-cited political crisis in the European Union, giving citizens a shared feeling of belonging to Europe? Or are they simply being used as nothing more than a marketing ploy aimed at promoting tourism? Cultural geographers at FAU are following the debates being held in German cities in their bid to be named capital of culture in 2025 in a project financed by the German Research Foundation (DFG). 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news687476



Δ


space

space

Forscher reflektieren mit Schülern ethische Fragen von Gene Editing

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt 

Schülerinnen und Schülern eine Stimme im gesellschaftlichen Diskurs zu Fragen von Genmanipulation verleihen und sie zu kompetenten Gesprächspartnern entwickeln will das Projekt „GENEDIS“, das die Stiftungsprofessur für Bioethik und die Stiftungsjuniorprofessur für Didaktik der Ethik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) derzeit gemeinsam mit dem Eichstätter Gabrieli-Gymnasium umsetzen. Ziele dabei sind sowohl die ethische Reflexion als auch die didaktische Aufbereitung. Gefördert wird das zweijährige Vorhaben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit rund 200.000 Euro.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687456
Weitere Art: Schule und Wissenschaft



Δ


space

space

New research project on age-related diseases 

Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt 

Together with the German Cancer Research Center, Helmholtz Zentrum München will be coordinating a project called “Aging and Metabolic Programming”, or AMPro for short, over the next three years. All centers of the Helmholtz Health Research Section will be involved with the aim of exploring innovative prevention and treatment approaches to age-related diseases. Of the total funding of six million euros, around 1.7 million euros will remain at the Helmholtz Zentrum München.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news687433

Bild:  AMPro Logo


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Neues Forschungsprojekt zu altersbedingten Erkrankungen 

Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt 

Das Helmholtz Zentrum München und das Deutsche Krebsforschungszentrum koordinieren in den kommenden drei Jahren das Projekt Aging and Metabolic Programming, kurz AMPro. An dem von der Helmholtz-Gemeinschaft finanzierten Vorhaben wirken alle Zentren des Forschungsbereiches Gesundheit mit, um innovative Präventions- und Therapiemöglichkeiten gegen altersbedingte Erkrankungen zu erforschen. Von den insgesamt sechs Millionen Euro Fördergeld verbleiben rund 1,7 am Helmholtz Zentrum München. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news687432

Bild:  AMPro Logo


Weitere Art: Kooperationen



Δ

Nach oben