Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

FORSCHUNGSPROJEKTE


space

Die Erforschung von Schwarmintelligenz

Duale Hochschule Baden-Württemberg 

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) ist mit zukunftsweisenden Projekten vom 23. bis 27. April 2018 auf der weltweit größten Industriemesse, der Hannover Messe. Am Gemeinschaftsstand des Landes Baden-Württemberg in der Halle 2 für Research & Technology (Stand A18) werden aktuelle Projekte aus den Bereichen künstlicher Intelligenz und Automotive vorgestellt. In diesem Jahr präsentiert die DHBW verschiedene Beispielexponate aus Lehre und Forschung, die sehr deutlich zeigen, wie praxisnah und industrieorientiert das duale Studium an den einzelnen Standorten der DHBW ist.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692962


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Neue Medienstation und aktuelle Forschungsergebnisse im Online-Portal zur Sammlung Mosse

Freie Universität Berlin 

Gemeinsame Presseeinladung von Freier Universität Berlin und Stiftung Preußischer Kulturbesitz: 2. Mai 2018, Alte Nationalgalerie Vor einem Jahr wurde die Mosse Art Research Initiative (MARI) gestartet. Ziel von MARI ist es, die umfangreiche Kunstsammlung des jüdischen Verlegers Rudolf Mosse (1843-1920) zu rekonstruieren und zu erforschen, wo sich die von den Nationalsozialisten entzogenen Werke gegenwärtig befinden. Die Ergebnisse werden in einer Forschungsdatenbank, dem MARI-Online-Portal, erfasst. MARI ist die erste öffentlich-private Partnerschaft in der Provenienzforschung und gilt als einzigartig.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692960
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Start of work for the world's largest electric truck

Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt 

The eDumper dump truck is the largest electric vehicle in the world and will be in operation in the quarry from 20 April. In cooperation with industry partners, the Bern University of Applied Sciences BFH, the NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs and Empa have developed the environmentally friendly truck. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news692882


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt 

Der Muldenkipper «eDumper» ist das grösste Elektrofahrzeug der Welt und steht ab dem 20. April in einem Steinbruch in Péry im Berner Jura im Einsatz. Zusammen mit Industriepartnern haben die Berner Fachhochschule BFH, die NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs und die Empa den umweltfreundlichen Laster entwickelt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692879


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Interview: „Wir brauchen einen einheitlichen Dokumentationsstandard in der Notfallversorgung"

TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF) 

In Deutschland nehmen circa 21 Millionen Patienten pro Jahr eine medizinische Notfallversorgung im Krankenhaus in Anspruch. Einrichtungsübergreifende Aussagen dazu sind jedoch nicht möglich, da es weder einheitliche Standards in der Dokumentation der Akutmedizin gibt noch eine zentrale Einrichtung existiert, die diese Daten zusammenführen könnte. Darauf wiesen Univ.-Prof. Dr. med. Rainer Röhrig (Universität Oldenburg) und Univ.-Prof. Dr. med. Felix Walcher (Universität Magdeburg) im Interview anlässlich des gemeinsamen parlamentarischen Abends „Digitalisierung in der Notfallmedizin“ des Verbundforschungsprojekts AKTIN und der TMF am 18. April 2018 in Berlin hin.  
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692951


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Krebs erfolgreich mit Fieber behandeln 

Technische Hochschule Mittelhessen 

„Wenn die Leute von einer Krebstherapie hören, die wirksam und billig zugleich ist, wollen sie das kaum glauben. Doch die Behandlung mit Fieber, wir nennen sie heute PAMP-Therapie, hat schon vor über 100 Jahren zu spektakulären Heilungen geführt. Durch die Strahlen- und Chemotherapie ist sie weitgehend in Vergessenheit geraten.“ So beschreibt Prof. Dr. Uwe Hobohm von der TH Mittelhessen seinen Forschungsgegenstand. Im Verbund mit Hausärzten und Kliniken erprobt er die PAMP-Therapie erneut - mit guten Erfolgen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692913




Δ


space

space

Digitale Medien für die Aus- und Weiterbildung: Schweißsimulator auf Hannover Messe live erleben

BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik 

„Herausragende Forschungsprojekte rund um das Thema Arbeitswelten der Zukunft“ | Auf Einladung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) präsentiert das Projekt „Medieneinsatz in der Schweißbranche“ (MESA) Forschungsergebnisse auf der Hannover Messe (Halle 2, Stand B22)
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692894


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Biologische Vielfalt von grünlanddominierten Kulturlandschaften unter der Lupe

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf 

Die abnehmende Biodiversität in unseren Ökosystemen ist ein wachsendes Thema in den Medien. Die nationale Biodiversitätsstrategie und die bayerischen Strategie zum Erhalt und zur Steigerung der biologischen Vielfalt haben sich zum Ziel gesetzt, gerade außerhalb von Schutzgebieten besonders artenreiche Bereiche zu erhalten und sinnvoll miteinander zu verbinden. Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf untersucht in einem dreijährigen vom Freistaat Bayern geförderten Forschungsprojekt, welche Lebensräume in grünlanddominierten Landschaften besonders artenreich sind, welche Vielfalt an Arten und Vegetationstypen vorhanden ist und was mehrjährige Naturschutzmaßnahmen bewirken können.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692891


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Hochschule Karlsruhe und GTÜ kooperieren in der praxisbezogenen Fahrzeugforschung 

Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft 

Autonome Fahrfunktionen und sicherheitsrelevante Fahrzeugsysteme Gemeinsame Presseinformation der GTÜ und der Hochschule Karlsruhe
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692874


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Hannover Messe: Fraunhofer ESK forscht im Think Lab ENARIS® an Resilienter Intelligenz

Fraunhofer-Gesellschaft 

Resiliente Intelligenz, also der Einklang von Intelligenz, Zuverlässigkeit und Safety in Smart Embedded Systems, ist das Forschungsgebiet von ENARIS® The Resilient Intelligence Think Lab. In diesem Fraunhofer-Innovationszentrum arbeiten die Institute ESK und IESE zusammen. Am Fraunhofer-Gemeinschaftsstand stellen sie ihre Arbeit auf der Hannover Messe vor.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692844



Δ


space

space

Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie 

Forschungszentrum Jülich 

Jülich, 19. April 2018 – Energiewende und Stickoxid-Problematik machen auch vor der Eisenbahn nicht Halt. Viele Strecken in Deutschland sind nicht elektrifiziert, vor allem im Nahverkehr. Mit Blick auf die heute gestartete Verkehrsministerkonferenz in Nürnberg stellt das Forschungszentrum Jülich nun ein innovatives Projekt für den Schienenverkehr vor. Wissenschaftler des Helmholtz-Instituts Erlangen-Nürnberg (HI ERN), einer Außenstelle des Forschungszentrums Jülich, wollen Züge mit LOHC-Technologie ausstatten. Dabei wird gasförmiger Wasserstoff an eine ungefährliche Trägerflüssigkeit gebunden, die sich sicher lagern und transportieren lässt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692830


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Mitdenkende Werkzeuge

Universität Siegen 

Das Wirtschaftsministerium NRW fördert das „Zentrum für Smart Production Design Siegen“ mit drei Millionen Euro. WissenschaftlerInnen der Uni Siegen entwickeln und erforschen intelligente Werkzeuge, um den Wandel der Arbeit aktiv mitzugestalten.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692828



Δ


space

space

Forschungspolitik - ERC-Stipendien "Advanced": das CNRS an erster Stelle

Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland 

Der europäische Forschungsrat ERC hat die Ergebnisse der Ausschreibung für den „ERC Advanced Grant 2017“ bekanntgegeben, der europäische Forscher aller Fachrichtungen auszeichnet. 2018 wurden insgesamt 269 Projekte ausgewählt, darunter 34 aus Frankreich. An der Spitze liegt das CNRS (französisches Zentrum für wissenschaftliche Forschung) mit 15 Gewinnern.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692814
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

„Null-Energie-Sauna“: Schwitzen fürs Klima

Universität Stuttgart 

Eine Sauna, die ihre Wärme aus erneuerbaren Energien generiert und speichert – dieses einzigartige Konzept hat ein junges Erfinderteam um Prof. André Thess von der Universität Stuttgart und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt. Am 17. April 2018 stellten die Nachwuchswissenschaftler Micha Schäfer, Julian Vogel und Daniel Pfeiler drei Varianten ihrer „Null-Energie-Sauna“ erstmals vor.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692795


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Neue Fellow-Klasse am Marsilius-Kolleg

Universität Heidelberg 

Eine neue Fellow-Klasse am Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg hat mit Beginn des Sommersemesters 2018 ihre Arbeit aufgenommen: 14 Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen widmen sich von April dieses Jahres bis März 2019 fachübergreifenden Forschungsprojekten und nehmen an den Diskussionen im Kolleg teil. Sie beschäftigen sich unter anderem mit Grundlagen interdisziplinärer Umweltwissenschaften. Zudem geht es um die Frage, welche Auswirkungen die Entwicklungshilfe auf die physische und mentale Gesundheit der Bevölkerung hat. Ein weiteres Projekt widmet sich dem Verhältnis von antiker Literaturkritik und moderner Kognitionswissenschaft.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692789
Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

Mit digitalen Angeboten Elektromobilität in Hotels unterstützen

Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE 

Wie kann Elektromobilität wirtschaftlich in die Hotel- und Tourismusbranche integriert werden? Welche Synergien können zwischen den Sektoren Mobilität und Energie genutzt werden? Das vom BMWi geförderte Forschungsprojekt „DiTour-EE“ möchte auf genau diese Fragestellungen Antworten geben.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692763

Bild:  Präsentation


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Dresdner Bio-Wissenschaftler erhalten hochdotierte Förderung des BMBF für Startup-Gründung

Technische Universität Dresden 

Das Dresdner Startup-Projekt RecTech um Prof. Frank Buchholz ist eines von acht Gründungsvorhaben, das gestern auf den Deutschen Biotechnologietagen die Zusage für eine GO-Bio-Förderung von über drei Millionen Euro erhielt. Frank Buchholz, Professor für Medizinische Systembiologie an der Medizinischen Fakultät der TU Dresden, erhält die Förderung für eine Methode, mit der sich fehlerhafte Abschnitte im Genom reparieren oder entfernen lassen. Damit werden Krankheiten therapierbar, die durch einen Defekt in einem Gen ausgelöst werden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692756


Weitere Art: Wissenschaftspolitik



Δ


space

space

Forschungspolitik, künstliche Intelligenz: Eröffnung PRAIRIE, das neue französische Forschungsinst

Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland 

Nach der offiziellen Präsentation der staatlichen KI-Strategie von Emmanuel Macron am 29. März 2018 kündigten einige KI-Akteure neue Maßnahmen an. Unternehmen sowie akademische Akteure beschlossen die Errichtung des PRAIRIE-Exzellenzzentrums für Künstliche Intelligenz (KI). In diesem Zentrum sollen die Kompetenzen der bereits existierenden Akteure gebündelt werden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692741
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

TH Wildau mit Forschungsflugzeug und Messdrohnen auf der Luftfahrtmesse AERO in Friedrichshafen

Technische Hochschule Wildau 

TH Wildau präsentiert auf der 26. internationalen Luftfahrtmesse AERO in Friedrichshafen ihr Ultraleicht-Forschungsflugzeug „Peregrine“ und Mockups von Messdrohnen für zivile Anwendungen. Die eigenentwickelten Drohnen kommen unter anderem beim Umweltmonitoring, zur Erzeugung hochwertiger Luftbildaufnahmen und dreidimensionaler Geländemodelle sowie für professionelle Filmaufnahmen zum Einsatz.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692707
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Wissenschaftliche Exzellenz: ERC Advanced Grant für Prof. Dr. Hellmut Augustin 

Universitätsmedizin Mannheim 

Forscher der Medizinischen Fakultät Mannheim mit hochwertiger Förderung des Europäischen Forschungsrats ausgezeichnet 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692700

Anhang:  Pressemitteilung


Weitere Art: Wettbewerbe / Auszeichnungen



Δ


space

space

Uni-Museum goes digital

Philipps-Universität Marburg 

Land Hessen fördert Datenbankprojekt von Museum und Foto Marburg mit 250.000 Euro 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692691




Δ


space

space

Internationales Gastforscher-Programm an der Universität Bremen startet erfolgreich ins zweite Jahr

Universität Bremen 

Internationales Gastforscher-Programm am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung der Universität Bremen startet erfolgreich ins zweite Jahr. Das ZeMKI Visiting Research Fellowship holt zehn renommierte internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für jeweils einen Monat nach Bremen.  
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692679
Weitere Art: Personalia



Δ


space

space

Open-Access-Datensatz liefert Zahlen und Analysen zum Wärme- und Kältebedarf in der EU

Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) 

Das Konsortium des EU-Projekts »Heat Roadmap Europe 4« macht umfangreiche Daten zum Wärme- und Kältebedarf der EU öffentlich zugänglich. Der kostenlose Datensatz enthält Zahlen und Analysen zu allen 28 Ländern. Auf dieser Basis kann unter anderem die Wärme- und Kältestrategie der EU weiterentwickelt werden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692653
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

New Digital Research Tool For Classical Scholars

Universität Heidelberg 

The Digital Corpus of Literary Papyri (DCLP), a new digital tool for researching ancient literature, is now available. Scholars from Heidelberg University and New York University (USA) spearheaded the development of the newly released open-access database, which offers information about and transcripts of Greek and Latin texts preserved on fragments of papyri, but also, for example, on ceramic shards or wooden tablets. The project was financed by the National Endowment for the Humanities in the USA and the German Research Foundation.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news692618




Δ


space

space

Neues digitales Forschungsinstrument für Altertumswissenschaftler

Universität Heidelberg 

Mit dem Digital Corpus of Literary Papyri, an dessen Entwicklung Wissenschaftler der Universität Heidelberg und der New York University federführend beteiligt waren, steht ein neues digitales Hilfsmittel zur Erforschung antiker Literatur zur Verfügung. Abrufbar sind in der jetzt freigeschalteten Open-Access-Datenbank Informationen über und Transkriptionen von griechischen und lateinischen Texten, die fragmentarisch auf Papyri, aber beispielsweise auch auf keramischen Scherben oder Holztafeln überliefert sind. Das Projekt wurde vom National Endowment for the Humanities und der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziert.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692617




Δ


space

space

Digital statt gedruckt - Bund fördert Open Access-Projekt

Universität Duisburg-Essen 

Kostenlos, frei, weltweit: So offen zugänglich sollen Forschungsergebnisse sein. Das ist die Idee von Open Access, und sie setzt sich immer mehr durch. Auch die Universität Duisburg-Essen (UDE) fördert das digitale Publizieren nachdrücklich. Über ein neues Projekt sollen hierzu vor allem die Geistes- und Sozialwissenschaften motiviert werden. Das Bundesforschungsministerium hat es als eines von 20 innovativen Vorhaben für seine neue Förderinitiative ausgewählt*. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692614
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Neuer Cyberanzug erleichtert den Alltag

Westsächsische Hochschule Zwickau 

Die Fakultät Elektrotechnik der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) stellt auf der Hannover Messe einen neuartigen Cyberanzug vor. Das System kombiniert eine Datenbrille mit den in der Kleidung untergebrachten, vernetzten Sensoren. Die Sensoren erfassen für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit seines Trägers wichtige Vital- und Belastungswerte. Die Datenbrille kann dem Nutzer beim Überschreiten von Grenzwerten sofort eine Warnmeldung und Handlungsempfehlungen vors Auge projizierten. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692598


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Nationalfonds unterstützt zwei Forschungsprojekte

Universität Luzern 

Forschende der Universität Luzern haben für ihre Projekte beim Schweizerischen Nationalfonds (SNF) rund 772'000 Franken eingeworben. In diesen geht es um Leitlinien für internationale Handelsverträge (Prof. Dr. Daniel Girsberger, Ordentlicher Professor für Schweizerisches und Internationales Privat-, Wirtschafts- und Verfahrensrecht sowie Privatrechtsvergleichung) und um Gebirgskrieg und Réduit in der Literatur (Prof. Dr. Boris Previšić, SNF-Förderprofessor für Literatur- und Kulturwissenschaften).
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692576




Δ


space

space

Aufbau einer anwendungsorientierten Industrial-IoT-Plattform

Fachhochschule Bielefeld 

„Center for Applied Data Science“ erfolgreich im NRW-Förderwettbewerb „Forschungsinfrastruktur“.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692574


Weitere Art: Wettbewerbe / Auszeichnungen



Δ


space

space

Gebündeltes Know-how für die digital vernetzte Produktion

FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme 

Leistungszentrum »Digitale Vernetzung« auf der Hannover Messe 2018: Gebündeltes Know-how für die digital vernetzte Produktion Die Produktionsarbeit wird mit den Möglichkeiten der Digitalisierung in der Fabrik der Zukunft komplett neu gestaltet: Industrie 4.0 eröffnet neue Chancen der Mensch-Technik-Kooperation zur Steigerung der Effizienz bei der Arbeit an Produktions- und Fertigungsanlagen. Das Exponat des Leistungszentrums »Digitale Vernetzung« zeigt auf der Hannover Messe vom 23.-27. April 2018 in Halle 2 am Stand C22, wie Unternehmen mit Zukunftstechnologien die digitale Transformation erfolgreich implementieren können.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692562


Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Hannover Messe 2018: New business models focussing on the availability of agricultural machinery

Technische Universität Kaiserslautern 

Agricultural machines such as tractors and harvesters are associated with high costs and time-intensive maintenance for farmers. New business models, as developed by researchers of the Technische Universität Kaiserslautern (TUK) together with partners from industry, could make life easier of farmers. It is not the agricultural machines being sold as products, rather only their availability for a certain period. For this purpose, the researchers are working on a technical system that detects the failure of the machines in advance and provides all information to service technicians. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news692560


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Hannover Messe 2018: Verfügbarkeit von Landmaschinen als neues Geschäftsmodell

Technische Universität Kaiserslautern 

Landmaschinen wie Traktoren und Mähdrescher sind für Landwirte mit hohen Kosten und zeitintensiver Wartung verbunden. Einfacher könnte es für sie mit neuen Geschäftsmodellen sein, die Forscher der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) mit Industriepartnern entwickeln. Dabei wird nicht die Landmaschine als Produkt, sondern nur deren Verfügbarkeit für einen bestimmten Zeitraum verkauft. Dazu arbeiten die Forscher an einem technischen System, das den Ausfall der Maschinen vorzeitig entdeckt und alle Informationen für Servicetechniker bereithält. Auf der Hannover Messe vom 23. bis 27. April stellen sie das Projekt am Forschungsstand des Landes Rheinland-Pfalz (Halle 2, Stand B40) vor.  
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692557


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Medizin: Inserm und Owkin schließen sich zusammen

Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland 

Inserm [1] und Owkin [2] schließen sich zusammen, um die Forschung zur Künstlichen Intelligenz im Bereich Gesundheit zu beschleunigen. Die von Owkin entwickelten Instrumente werden es in Verbindung mit den massiven Gesundheitsdaten des Inserm ermöglichen, Sprunginnovationen im Bereich medizinischer und klinischer Forschung anzubieten.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692518
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

IFRA: Stipendien von mittleren Dauer "Robert-Mandrou" und "Gabriel-Monod" 2018

Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland 

Das IFRA-SHS hat sein Kurzzeitstipendienprogramm um zwei höher dotierte Stipendien erweitert, die einen vier- bis zwölfwöchigen Forschungsaufenthalt in Deutschland im Sommer fördern. Das „Mandrou-Stipendium“ wird an Doktoranden vergeben und ist mit 1300 € dotiert. Namensgeber ist Robert Mandrou, der 1977 die Mission Historique in Göttingen gegründet hat. Post-Doktoranden können sich um das mit 1500 Euro dotierte „Gabriel-Monod-Stipendium“ bewerben. Bewerbungsfrist und Vergabekriterien sind mit dem „Mandrou-Stipendium“ identisch.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news692514
Weitere Art: Studium und Lehre



Δ

Nach oben