Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

NEUES AUS DER WISSENSCHAFT - Überblick 


vom 08.06.2018

FORSCHUNGSERGEBNISSE


Animal feeding studies add limited value to GM Plant risk assessment

Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen 

Genetically modified (GM) crops and food have aroused controversy in Europe. Among the contentious points is the apparently conflicting evidence on health risks from animal feeding studies: the variability in evidence may often be attributed to methodological inadequacies in some small-scale studies. The latest, most comprehensive research, funded by the European Commission, examined in detail the issues for scientific value, design and interpretation of animal feeding trials for periods from 90 days to 2 years for the safety evaluation of GM maize. In aggregate, this provides a significant contribution to clarifying and augmenting the evidence base on testing procedures.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news697228



Δ


space

space

Neues Kapitel der gefäßbiologischen Forschung aufgeschlagen

Universitätsmedizin Mannheim 

Wissenschaftler des European Center for Angioscience nutzen Big Data Analyse zur Erforschung von Blutgefäßen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697219

Anhang:  Pressemitteilung


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

A webcam is enough to produce a real-time 3D model of a moving hand

Universität des Saarlandes 

Capturing hand and finger movements within milliseconds is becoming increasingly important for many applications, from virtual reality to human-machine interaction and Industry 4.0. So far, it has required enormous technical effort, which in turn has limited the possible applications. Computer scientists at the Max Planck Institute for Informatics have now developed a software system that requires only the built-in camera of a laptop, due to the interaction of various neural networks. For the first time, the researchers will be presenting the program at stand G75 in hall 27 of the computer fair Cebit, which will take place in Hannover from June 11th onward. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news697205


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Cebit 2018: Für das Echtzeit-3D-Modell einer sich bewegenden Hand reicht eine einfache Webkamera 

Universität des Saarlandes 

Die Bewegungen von Hand und Fingern innerhalb von Millisekunden zu erfassen, wird für viele Anwendungen immer wichtiger – angefangen bei virtueller Realität über Mensch-Maschine-Interaktion bis hin zu Industrie 4.0. Bisher war dafür hoher technischer Aufwand notwendig, was wiederum die Einsatzmöglichkeiten beschränkte. Informatiker des Max-Planck-Instituts für Informatik haben nun ein Softwaresystem entwickelt, das aufgrund des Zusammenspiels verschiedener künstlicher neuronaler Netze lediglich die eingebaute Kamera eines Laptops voraussetzt. Erstmals präsentieren die Forscher das Programm am Stand G75 in Halle 27 der Computermesse Cebit, die ab 11. Juni in Hannover stattfindet.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697204


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Cebit 2018: Digital assistant teaches runners healthier running style

Universität des Saarlandes 

Running over long distances often causes knee injuries. Reasons include the powerful forces that act on the knee when the runner strikes the ground with the heel first. Using the middle or forefoot instead is not only healthier, but also ensures a more efficient running style. Scientists at the German Research Center for Artificial Intelligence (DFKI) and the Research Center for Digital Education at Saarland University (FoBiD) have therefore developed a wearable assistant that trains the runner to move properly. Visitors to the computer fair Cebit will be able to try it out on June 11 at booth G75 in hall 27.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news697202


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Cebit 2018: Digitaler Assistent bringt Sportlern gesündere und effizientere Laufbewegungen bei

Universität des Saarlandes 

Laufen über lange Distanzen verursacht häufig Knieverletzungen. Grund hierfür sind unter anderem die hohen Kräfte, die auf das Knie wirken, wenn der Läufer zuerst mit der Ferse auftritt. Stattdessen den Mittel- oder Vorderfuß zu nutzen, ist nicht nur schonender, sondern sorgt auch für einen effizienteren Laufstil. Wissenschaftler des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und des Forschungszentrums Bildung Digital an der Universität des Saarlandes (FoBiD) haben daher einen am Körper tragbaren Laufassistenten entwickelt. Dieser trainiert dem Sportler während des Laufens die richtige Bewegung an. Cebit-Besucher können diesen am Stand G75 in Halle 27 ausprobieren. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697201


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Thorny life of new-born neurons 

Goethe-Universität Frankfurt am Main 

The hippocampus is a critical region in the brain for learning and memory. For the first time, scientists have observed how stimulation causes the spines on its neuronal dendrites to enlarge.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news697198




Δ


space

space

Abwehr von Viren oder Autoimmunerkrankung? Wenn das Phosphat entscheidet ...

Paul-Ehrlich-Institut - Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel 

Zur ersten Abwehrlinie des Körpers gegenüber Virusinfektionen gehören sogenannte Restriktionsfaktoren. SAMHD1 ist ein solcher Restriktionsfaktor, der aber nicht nur bei der Virusabwehr eine Rolle spielt, sondern auch bei der Entstehung von Autoimmunerkrankungen und Krebs. Die Frage, welche Wirkung SAMHD1 ausübt, wird über das An- oder Abhängen von Phosphatgruppen entschieden. Über die aktuellen Ergebnisse der von Frau Dr. Renate König geleiteten Forschungsgruppe des Paul-Ehrlich-Instituts zu den Wirkungs­mechanismen dieses Proteins und seiner Steuerung berichtet Nature Communications (Online-Only-Journal) am 08.06.2018.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697190


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Defense against viruses or autoimmune disorder? When the phosphate decides …

Paul-Ehrlich-Institut - Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel 

The first defense line of the body against virus infections is composed of so-called restriction factors. SAMHD1, one of such restriction factors, does not only play a role in the defense against viruses but also in the development of autoimmune disorders and cancer. The question of which effect SAMHD1 exertsin the cell is decided by addition or removal of phosphate groups. Nature Communications reports on the current results of a research group at the Paul-Ehrlich-Institut, whose head is Dr. Renate König, on 8 June 2018 (Online-only-Journal).
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news697189


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Proteinfabriken der Zelle bei der Selbstorganisation beobachten

Charité – Universitätsmedizin Berlin 

Elektronenmikroskopische Aufnahmen liefern wichtige Erkenntnisse über den Zusammenbau der Ribosomen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697158


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

WM-Studie 2018: Arbeitgeber sehen WM-Pausen ihrer Angestellter gelassener

Universität Hohenheim 

Repräsentative Umfrage der Universität Hohenheim untersucht Sportvermarktung, WM-Erwartungen, Medienverhalten & politische Aspekte / Teil 2 von 4 : WM als Medienereignis
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697147



Δ


space

space

Doktorandenpreis für Göttinger Nachwuchswissenschaftler

Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität 

„Otto Creutzfeldt PhD Award“ für Absolventen des MSc/PhD Studiengangs und der International Max Planck Research School for Neurosciences für herausragende Promotionsarbeiten verliehen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697145


Weitere Art: Wettbewerbe / Auszeichnungen



Δ


space

space

Individual “Names” Reveal Complex Relationships in Male Bottlenose Dolphins

Universität Zürich 

Male bottlenose dolphins retain their individual “names” well into adulthood. Similar to humans, this plays a central role in forming and maintaining complex social relationships, recent findings carried out by researchers at the universities of Zurich and Western Australia suggest. Dolphins form long-lasting alliances in which they give each other mutual support.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news697040


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Individuelle «Namen» ermöglichen Delfinen komplexe Beziehungen

Universität Zürich 

Als einzige Tierart behalten männliche Tümmler ihre individuellen «Namen». Ähnlich wie wir Menschen können sie sich damit besser in den komplexen sozialen Netzwerken, in denen Delfine leben, zurechtfinden. Dies fanden Forschende der Universitäten Zürich und Western Australia heraus. Delfine bilden sehr stabile Allianzen und unterstützen sich gegenseitig.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697037


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Maps Made of Nerve Cells

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 

Mice move through the virtual world of a video game and provide insight into the mechanisms of memory formation
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news697131


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Karten aus Nervenzellen

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau 

Mäuse bewegen sich durch eine virtuelle Videospielwelt – und liefern Einsichten in Mechanismen der Gedächtnisbildung 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697127


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Wie neugeborene Nervenzellen aus dem Dornröschenschlaf erwachen

Goethe-Universität Frankfurt am Main 

Auch im erwachsenen Gehirn entstehen lebenslang neue Nervenzellen. Wie sie im Hippocampus, einer Schlüsselregion für das Lernen, aus dem Dornröschenschlaf erwachen, hat eine Forschergruppe unter Leitung der Goethe-Universität nun in der Fachzeitschrift PNAS publiziert: Durch häufige Nervensignale vergrößern sich Dornen an den Nervenzellfortsätzen und ermöglichen so Kontakte mit dem bestehenden neuronalen Netzwerk.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697116




Δ


space

space

Themenpaket zur Fußball-WM 2018

Deutsche Sporthochschule Köln 

Expertenliste, Interviews mit WissenschaftlerInnen, Zusammenstellung von Forschungsthemen, tägliche Spiel-Prognosen u.v.m.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697106
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Fraunhofer-Gesellschaft stellt KI-Studie vor Maschinelles Lernen: Kompetenzen, Forschung, Anwendung

Fraunhofer-Gesellschaft 

Maschinelles Lernen (ML) ist die Schlüsseltechnologie für kognitive Systeme auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) und damit einer der entscheidenden Faktoren für die globale wirtschaftliche Entwicklung. Grundlegend für eine nachhaltige Positionierung Deutschlands und Europas im internationalen Wettbewerb ist die faktenbasierte Auseinandersetzung mit KI- und ML-basierten Technologien. Die neue Studie der Fraunhofer-Gesellschaft ordnet die wesentlichen Begriffe des Maschinellen Lernens ein, gibt einen Überblick zu aktuellen Herausforderungen und künftigen Forschungsaufgaben und stellt Deutschlands Position in der Anwendung von Maschinellem Lernen dar. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697105
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Ausgezeichnete Nachwuchsforschung: Mikroalgen als Nahrungsquelle der Zukunft

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden 

Dr. Claudia Scharff erhält den diesjährigen Nachwuchsforscherpreis der HTW Dresden. In Ihrer Dissertation beschäftigte sie sich mit der Mikroalge als zukunftsweisende Rohstoffquelle.  
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697094
Weitere Art: Wettbewerbe / Auszeichnungen



Δ


space

space

Faszination Verschwörung – Geschichte und Wirkungen von Verschwörungstheorien

Daimler und Benz Stiftung 

Vortrag von Prof. Dr. Michael Butter im Mercedes-Benz Museum Der Vortrag findet im Rahmen der Reihe „Dialog im Museum“ statt. 19. Juni 2018 um 19 Uhr im Mercedes-Benz Museum, Großer Saal Mercedesstraße 100, 70372 Stuttgart 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697088


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Schützen Biberdämme vor Hochwassern? HSWT erforscht Grundlagen zum Wasserrückhalt durch Biberdämme

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf 

Die Wissenschaftler Prof. Dr. Volker Zahner und Prof. Dr. Carsten Lorz vom Institut für Ökologie und Landschaft der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf erarbeiteten in dem Forschungsprojekt "Die Wirkung des Europäischen Bibers (Castor fiber) auf den natürlichen Wasserrückhalt an ausgewählten Fließgewässern Bayerns" die Grundlagen der hydraulischen und hydrologischen Wirkung von Biberdämmen bei Hochwasserereignissen in Europa. In dem damit in Verbindung stehenden Projekt "ProNaHo" des Lehrstuhls für Hydrologie und Flussgebeitsmanagement der TU München erfolgt dann die prozessbasierte Modellierung.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697082


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Wichtige Schritte der embryonalen Entwicklung der Wirbelsäule des Zebrafischs entschlüsselt

Universität zu Köln 

Ein internationales Team um die Kölner Entwicklungsbiologen Hans-Martin Pogoda, Iris Riedl-Quinkertz, Heiko Löhr und Matthias Hammerschmidt konnte am Modellorganismus des Zebrabärblings, auch Zebrafisch genannt, den Mechanismus der Wirbelsäulenentstehung in wesentlichen Aspekten entschlüsseln.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697063



Δ


space

space

Wie funktioniert der Magnetsinn von Tieren? 

Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg 

Auf ihren oft mehrere tausend Kilometer langen Flügen navigieren Zugvögel erstaunlich präzise. Sie orientieren sich dabei am Sonnenstand, an den Sternen und am Erdmagnetfeld. Wie Vögel und andere Tiere das Magnetfeld eigentlich wahrnehmen und wie sie die entsprechenden Informationen im Gehirn verarbeiten, beschreibt Prof. Dr. Henrik Mouritsen von der Universität Oldenburg in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins „Nature“. Der Neurobiologie, der dieses Thema seit mehr als 15 Jahren erforscht, fasst in seiner Übersichtsarbeit den Stand der Forschung zu Wanderungen im Tierreich und das Wissen über den Magnetsinn zusammen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697057




Δ


space

space

Neue Studie: Chinas Pro-Kopf-Kupferbestand hat sich seit 1990 verachtfacht

Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) 

Die boomende Wirtschaft Chinas spiegelt sich auch im steigendem Bedarf nach wichtigen Rohstoffen. Die Auswirkungen dieser Entwicklung auf den chinesischen Kupfermarkt berechnet ein neues Modell, das von einem deutsch-chinesischen Forscherteam unter Leitung des Fraunhofer ISI entwickelt wurde. Die Erkenntnisse sind in einer Publikation festgehalten.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697054
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Proteine als „Shuttle Service“ für eine zielgenaue Medikamentenvergabe

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 

Medikamente, die da ankommen, wo sie wirken sollen, ohne den restlichen Körper zu belasten, das ist keine Zukunftsvision mehr. Biotechnikern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) ist es gelungen, Proteine zu entwickeln, die einem Shuttle ähnlich Medikamente direkt an der Stelle im Körper freisetzen, an der sie auch wirklich gebraucht werden. Ihre Studie kann Modellcharakter haben und könnte die zukünftige ziel- und gewebespezifische Vergabe von Medikamenten ermöglichen. Die Ergebnisse wurden in der angesehenen Fachzeitschrift „Proceedings of the National Academy of Sciences“ (PNAS)* veröffentlicht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697052


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Agroforstwirtschaft: Kaffee mit Pfeilgiftfrosch 

Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen 

Dresden, 07.06.2018. Gemeinsam mit einem kolumbianisch-deutschen Forscherteam haben Senckenberg-Wissenschaftler die Amphibien-Vielfalt in landwirtschaftlich genutzten und ungenutzten Gebieten der Kolumbianischen Anden untersucht. In ihrer kürzlich im Fachjournal „Agriculture, Ecosystems and Environment“ erschienen Studie zeigen sie, dass die Biodiversität in den bewirtschafteten und vermeintlich minderwertigen Habitaten sogar höher sein kann, als in den unberührten Nebelwaldbereichen. Das Ergebnis hat direkte Auswirkungen auf die Schutzkonzepte der dort zahlreich vorkommenden endemischen und bedrohten Tierarten. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697049




Δ


space

space

Strukturbiologie - Bis zum finalen Schnitt

Ludwig-Maximilians-Universität München 

Ribosomen sind die Proteinfabriken der Zelle. LMU-Forscher zeigen erstmals Vorstufen aus menschlichen Zellen im 3D-Bild und gewinnen detaillierte Einblicke in deren Reifung. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697043



Δ


space

space

Sperma hemmt die Zika-Infektion - Warum die sexuelle Übertragungsrate beim Zika-Virus niedrig ist

Universität Ulm 

Hundert Millionen von Zika-Viren können sich im Sperma eines infizierten Mannes tummeln, und doch ist die Zahl der sexuell Infizierten bei dieser Viruserkrankung vergleichsweise gering. In den allermeisten Fällen werden Zika-Infektionen nämlich durch Stechmücken verbreitet. Ein internationales Forscherteam um den Ulmer Virologen Professor Jan Münch hat nun herausgefunden, dass Sperma die Zika-Viren hemmt. Verantwortlich dafür sind bestimmte Vesikel im Samenplasma, die es den Viren erschweren, an Zielzellen im Körper anzudocken. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse aktuell in der renommierten Fachzeitschrift Nature Communications. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697038




Δ


space

space

WM-Studie 2018: Kauflust der Fans steigt – doch Nutzen des WM-Sponsorings sinkt

Universität Hohenheim 

Repräsentative Umfrage der Universität Hohenheim untersucht Sportvermarktung, WM-Erwartungen, Medienverhalten & politische Aspekte / Teil 1 von 4: Sportvermarktung
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697026



Δ


space

space

Neu entdeckter Regulationsprozess erklärt pflanzliche Entwicklung

Technische Universität München 

In Pflanzen verteilen Leitgewebe Wasser und Nährstoffe und sorgen damit für beständiges Wachstum. Neu entstandene Zellen müssen sich jeweils an ihre Rolle als Zelle im Leitgewebe anpassen. Woher sie wissen, zu welchem Zelltyp sie sich entwickeln sollen, hat jetzt ein Team der Technischen Universität München (TUM) herausgefunden.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696822


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Stem-Cell Niche for 10 Billion Colon Cells a Day

Universität Zürich 

Researchers at the University of Zurich have discovered the identity of the stem-cell niche of the colon. The niche comprises special cells that activate the stem cells of the adjacent intestinal epithelium and are responsible for its continuous renewal. Without the activation signal, the epithelium perishes. If it’s constantly activated, early stages of cancer develop. The discovery helps to improve our understanding of intestinal cancer and inflammation.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news697014


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Stammzellnische für zehn Milliarden Dickdarmzellen pro Tag

Universität Zürich 

UZH-Forschende haben die Stammzellnische des Dickdarms gefunden. Spezielle Zellen in der Nische aktivieren die Stammzellen des nahegelegenen Dickdarmepithels, die für die ständige Erneuerung der Darmschleimhaut verantwortlich sind. Fehlt das Aktivierungssignal, geht das Epithel zugrunde. Wird es ständig empfangen, bilden sich Krebsvorstufen. Ihre Entdeckung hilft, Darmkrebs und Darmentzündungen besser zu verstehen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697013


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Seltene Genveränderungen machen Bauchspeicheldrüsenkrebs angreifbar 

Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Dresden 

Die Entdeckung wachstumsfördernder Genfusionen in Tumoren der Bauchspeicheldrüse eröffnet neue Ansätze für zielgerichtete Therapien – wie Wissenschaftler des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Dresden und des NCT Heidelberg zeigen konnten. Patienten, deren Tumor diese spezielle Veränderung zeigt, können vom Einsatz bestimmter Medikamente profitieren. Gemeinsame Pressemitteilung des NCT Heidelberg und des NCT Dresden
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news697012


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Biodegradable crop protection products without risks or side effects 

Technische Universität München 

Traditional insecticides are killers: they not only kill pests, they also endanger bees and other beneficial insects, as well as affecting biodiversity in soils, lakes, rivers and seas. A team from the Technical University of Munich (TUM) has now developed an alternative: A biodegradable agent that keeps pests at bay without poisoning them.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news696993


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Biologisch abbaubare Pflanzenschutzmittel ohne Risiken und Nebenwirkungen

Technische Universität München 

Traditionelle Pflanzenschutzmittel sind Killer: Sie vernichten nicht nur Schädlinge, sondern gefährden auch Bienen und andere nützliche Insekten, außerdem beeinträchtigen sie die biologische Vielfalt in Böden, Seen, Flüssen und Meeren. Ein Team der Technischen Universität München (TUM) hat jetzt eine Alternative entwickelt: Ein biologisch abbaubarer Wirkstoff hält Schädlinge fern ohne zu vergiften.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696986


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Deutschland forscht sich an die Weltspitze

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) 

Deutschland forscht sich an die Weltspitze
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696985
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Mit der Kraft der Gedanken:Neue Qualität der Mensch-Roboter-Interaktion dank embedded Brain Reading

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI 

Wie lassen sich unsere Gedanken für die Interaktion mit Robotern nutzen? Mit dieser Frage beschäftigen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Robotics Innovation Center am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und der Arbeitsgruppe Robotik der Universität Bremen. Gemeinsam entwickeln sie Schlüsseltechnologien, die echtzeitfähiges und adaptives embedded Brain Reading ermöglichen. Dadurch sind Roboter auf Basis der Gehirnaktivitäten des Menschen nicht nur intuitiv und effektiv steuerbar. Die Systeme können zugleich menschliche Gedanken interpretieren und daraus lernen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696980


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Neues IMPULSE erschienen

Deutsche Sporthochschule Köln 

Wissenschaftsmagazin mit spannenden Forschungsbeiträgen
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696976


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Lebende Cyanobakterien-Elektrode stellt effizient Strom her

Ruhr-Universität Bochum 

Eine mit lebenden Cyanobakterien beschichtete Elektrode eignet sich, um lichtgetrieben und effizient Strom zu produzieren. Das berichtet ein deutsch-israelisches Forscherteam in der Zeitschrift „Nature Communications“ vom 4. Juni 2018. Im Gegensatz zu früheren Studien mussten die Wissenschaftler zu ihrem System keine Moleküle für die Aufnahme oder Abgabe von Elektronen hinzufügen, sondern nutzten lediglich die in den natürlichen Zellen enthaltenen Substanzen. Für die Studie kooperierte ein Team vom Israel Institute of Technology in Haifa und vom israelischen Weizmann Institute mit dem Zentrum für Elektrochemie der Ruhr-Universität Bochum.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696957


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Soziale Intelligenz bei Raben 

Universität Wien 

Raben wissen über die Beziehungen anderer Bescheid – und agieren strategisch Ein Aspekt sozialer Intelligenz ist die Fähigkeit, sowohl die eigenen Beziehungen als auch die anderer im Auge zu behalten. Diese Fähigkeit kennt man bei Primaten, und auch Kolkraben zeigen dieses Verhalten in Gefangenschaft. In ihrer aktuellen Studie dokumentieren VerhaltensbiologInnen um Georgine Szipl von der Universität Wien, dass wildlebende Raben bei der Futtersuche je nach Publikum unterschiedlich viele "Hilferufe" abgeben. Dies deutet auf ein komplexes Sozialsystem der Tiere hin. Die Ergebnisse dazu erscheinen aktuell im Fachjournal "Proceedings of the Royal Society B". 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696948


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Male Vervet Monkeys Use Punishment and Coercion to De-Escalate Costly Intergroup Fights 

Universität Zürich 

Male vervet monkeys attack members of their own group to prevent them from escalating intergroup encounters into high-risk fights, or to de-escalate ongoing intergroup fights. In contrast, female monkeys use “the carrot and the stick” to promote male participation in intergroup fights, anthropologists at the University of Zurich and University of Neuchâtel have shown.  
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news696945


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Meerkatzen-Männchen deeskalieren Kämpfe mit Strafe und Zwang 

Universität Zürich 

Männliche Grüne Meerkatzen greifen ihre eigenen Gruppenmitglieder an, um Kämpfe mit anderen Gruppen zu verhindern oder zu deeskalieren. Weibchen dagegen stacheln die Kämpfenden mit Zuckerbrot und Peitsche an, wie Anthropologen der Universität Zürich und der Universität Neuenburg zeigen.  
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696943


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Brückenschlag zwischen der Kommunikation von Mensch und Tier

Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie 

Kooperatives Turn-Taking wird von Forschern als einer der ältesten Mechanismen des Sprachsystems verstanden und liegt möglicherweise menschlicher und nichtmenschlicher Primatenkommunikation zugrunde. Ein internationales Forscherteam, darunter Simone Pika vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie, Ray Wilkinson von der Universität Sheffield, Kobin Kendrick von der Universität York in Großbritannien und Sonja Vernes vom Max-Planck-Institut für Psycholinguistik in den Niederlanden, gibt einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand und stellt einen neuen vergleichenden Forschungsansatz vor, mit dem die Forscher die evolutionären Wurzeln von Sprache entschlüsseln wollen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696716


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Mit "IntEleKt" Feinstaub mindern

Deutsches Biomasseforschungszentrum 

Leipzig, 5. Juni 2018 – Forscher der IZES gGmbH und Praktiker des Kesselherstellers Hoval GmbH entwickeln gemeinsam einen elektrostatischen Staubabscheider. Neu ist, dass sich der Abscheider als intelligent arbeitendes System selbständig auf die Auslastung des vorgeschalteten Heizkessels einstellt. Eine kostengünstige, robuste Alternative zu anderen Methoden der Abgasreinigung steht somit zur Verfügung. Ausgebremst wird die Marktakzeptanz der zukunftsträchtigen Entwicklung jedoch durch den weiterhin niedrigen Ölpreis.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696940


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Parkinson’s: Vitamin B3 has a positive effect on damaged nerve cells 

Hertie-Institut für klinische Hirnforschung (HIH) 

Tübingen researchers: A form of niacin boosts energy in nerve cells and helps prevent them from dying off. This could lead to new treatments.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news696937




Δ


space

space

Parkinson: Vitamin B3 hat positive Wirkung auf ge-schädigte Nervenzellen

Hertie-Institut für klinische Hirnforschung (HIH) 

Eine Form des Vitamins kurbelt den Energiestoffwechsel in Nervenzellen an und schützt sie vor dem Absterben, berichten Tübinger Forscher. Der Wirkstoff könnte einen möglichen Therapieansatz darstellen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696827




Δ


space

space

Neutronentomographie: Einblick ins Innere von Zähnen, Wurzelballen, Batterien und Brennstoffzellen 

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH 

Einen umfassenden Überblicksbeitrag über bildgebende Verfahren mit Neutronen hat ein Team am Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) und der Europäischen Spallationsquelle ESS im renommierten Fachjournal Materials Today (Impaktfaktor 21,6) publiziert. Die Autoren berichten über die neuesten Entwicklungen in der Neutronentomographie. An Beispielen zeigen sie die Einsatzmöglichkeiten dieser zerstörungsfreien Methode auf. Neutronentomographien haben Durchbrüche in der Zahnmedizin, Kunstgeschichte, Pflanzenphysiologie, Paläobiologie, Batterieforschung oder Werkstoffanalyse ermöglicht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696925


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Münster researchers have discovered a possible new treatment for regulating inflammation

Westfälische Wilhelms-Universität Münster 

Researchers at the Cells-in-Motion Cluster of Excellence have decoded a mechanism found at the beginning of almost every inflammatory response. Their study provides a new approach to develop novel treatment options for many inflammatory disorders with many fewer side effects compared to current drugs.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news696922


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Münstersche Forscher entdecken einen neuen möglichen Therapieansatz, um Entzündungen zu regulieren

Westfälische Wilhelms-Universität Münster 

Forscher des Exzellenzclusters „Cells in Motion“ haben einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem fast alle Immunreaktionen beginnen. Ihre Studie liefert einen neuen Ansatzpunkt für die Entwicklung von Therapien vieler Krankheiten mit weniger Nebenwirkungen als bisherige Medikamente. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696921


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

IT-Forscher warnen vor Identitätsdiebstahl über ehemalige E-Mail-Adressen

Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE 

Tatort: Internet, Verbrechen: Identitätsdiebstahl. Der beliebte Schauspieler und Münsteraner Tatort-Kommissar Axel Prahl kennt diesen Tatbestand – und zwar ganz real und aus der Perspektive des Opfers. Wie aktuell bekannt wurde, hat ein Betrüger die digitale Identität des Tatort-Stars gestohlen und kauft seitdem auf großem Fuß auf dessen Kosten ein. Treffen kann dieses Szenario beinahe jeden E-Mail-Nutzer. Wissenschaftler des Fraunhofer FKIE, der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und der Technischen Universität Graz haben jetzt offengelegt, dass das Risiko, das insbesondere von abgelegten und erneut vergebenen kostenlosen E-Mail-Adressen ausgeht, für Verbraucher enorm groß ist.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696920


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Religiosität spielt eine Rolle für den Bildungserfolg von Kindern mit Migrationshintergrund

Universität zu Köln 

Schulleistungen hängen bei Kindern mit Migrationshintergrund von der Form des religiösen Engagements und der Wohnlage in integrierten Nachbarschaften ab
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696915



Δ


space

space

Was transkranielle Magnetstimulation im Gehirn bewirkt

Ruhr-Universität Bochum 

Neue Erkenntnisse, wie transkranielle Magnetstimulation (TMS) auf Verschaltungen von Nervenzellen wirkt, haben Forscher der Ruhr-Universität Bochum gewonnen. Sie nutzten fluoreszierende Farbstoffe, die Auskunft über die Aktivität von Nervenzellen geben. Am Beispiel von kortikalen Karten zeigten sie im Tiermodell, dass TMS-Stimulation Nervenzellverbindungen in der Sehrinde des Gehirns empfänglicher für Reorganisationsprozesse macht. TMS wird zur Therapie verschiedener Erkrankungen des Gehirns wie Depressionen, Alzheimer oder Schizophrenie angewandt; die genaue Wirkweise ist bislang jedoch wenig erforscht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696900


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Darmkrebs-Präventionspreis 2017 für Arbeit zur Rolle von Bakterien bei der Darmkrebsentstehung 

Deutsche Krebsgesellschaft e. V. 

Der Darmkrebs-Präventionspreis 2017 geht an Dr. Erik Thiele Orberg vom Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München. Der Wissenschaftler erhält den Preis für seine Untersuchungen zur Rolle des Bakteriums Bacteroides fragilis bei der Entstehung von Dickdarmkrebs. Die Ergebnisse dieser Arbeiten könnten wegweisend für die Entwicklung besserer Methoden für das Screening und die Vorsorge bei dieser häufigen Krebserkrankung sein. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696893
Weitere Art: Wettbewerbe / Auszeichnungen



Δ


space

space

Das Textilbündnis: ambitioniert und transparent genug?

Öko-Institut e. V. - Institut für angewandte Ökologie 

Mehr Transparenz entlang der Lieferkette und Mindeststandards bei der Zusammenarbeit mit Lieferanten – die Mitglieder des Bündnisses für nachhaltige Textilien verpflichten sich zu einer Reihe von Zielen, die eine fairere und nachhaltigere Produktion von Bekleidung sicherstellen sollen. Wie eine ambitionierte Umsetzung dieser Ziele durch deutsche Marken- und Handelsunternehmen aussehen kann, hat das Öko-Institut jetzt im Auftrag der zivilgesellschaftlichen Partner des Bündnisses erarbeitet.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696878



Δ


space

space

Ausbildung zum Zertifizierten Usability Engineer: Studie belegt Praxistauglichkeit

Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT 

Seit 2009 bietet das Fraunhofer FIT eine Ausbildung zum Zertifizierten Usability Engineer an. Jetzt wurde in einer umfangreichen wissenschaftlichen Studie der sehr hohe Praxisnutzen nachgewiesen: 82 Prozent setzen das in der Ausbildung vermittelte Wissen und die Fertigkeiten dauerhaft in ihrem Job ein. Dies ist auf den hohen Praxisanteil der Ausbildung zurückzuführen, der auf reale Arbeitssituationen vorbereitet.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696867


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Tauchen ohne Motor

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich) 

Wissenschaftler entwickelten ein komplett im 3D-Druck hergestelltes Mini-U-Boot mit Paddeln. Es kommt ohne Motor, Treibstoff und Strom aus.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696861


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Modular virus-like particles as vaccine platform?

Paul-Ehrlich-Institut - Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel 

Virus-like particles (VLP) have been used as effective vaccines for quite a while. The modular combination of antigen and adjuvant in VLPs can further enhance the effect of the vaccine, thus conveying better protection. This was shown based on results obtained by a research group at the Paul-Ehrlich-Institut. Molecular Immunology reports on these research results online ahead of print on May 28
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news696860


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

What the size distribution of organisms tells us about the energetic efficiency of a lake

Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) 

The size distribution of organisms in a lake facilitates robust conclusions to be drawn on the energy efficiency in the food web, as researchers from the Leibniz-Institute of Freshwater Ecology and Inland Fisheries (IGB) and international colleagues have now demonstrated empirically. This relationship enables scientists to gain a better and more direct understanding of biological processes and disturbances that impact aquatic ecosystems.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news696858


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Modulare virusartige Partikel als Impfstoffplattform?

Paul-Ehrlich-Institut - Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel 

Virusartige Partikel (VLPs, virus-like particles) werden bereits als wirksame Impfstoffe eingesetzt. Die modulare Kombination von Antigen und Adjuvans in VLPs kann die Wirkung und damit den Schutz noch verstärken. Darauf weisen Ergebnisse einer Forschungsgruppe des Paul-Ehrlich-Instituts hin. Über die Forschungsergebnisse berichtet Molecular Immunology als Online-Vorabinformation am 28. Mai 2018
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696855


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Invasion giftiger Kröten bedroht Madagaskars Tierwelt 

Staatliche Naturwissenschaftliche Sammlungen Bayerns 

Die Einschleppung der asiatischen Schwarznarbenkröte nach Madagaskar lässt befürchten, dass die giftige Amphibie verheerende Auswirkungen auf die bereits stark bedrohte Tierwelt der Insel haben könnte. Jetzt berichtet ein internationales Forscherteam in der Zeitschrift Current Biology über genetische Befunde, die zeigen, dass diese Ängste begründet sind: Fast alle in Madagaskar heimischen potentiellen Fressfeinde sind empfindlich für das Krötengift. Wenn sie die Kröten fressen, könnte das für sie tödlich sein. An der Studie sind u.a. Forscher der Zoologischen Staatssammlung München, des Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart und der Technischen Universität Braunschweig beteiligt.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696857


Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Was die Größenverteilung der Organismen über die energetische Effizienz eines Sees verrät

Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) 

Die Größenverteilung der Organismen in einem See lässt zuverlässige Rückschlüsse auf die energetische Effizienz im Nahrungsnetz zu, wie Forschende des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und internationale KollegInnen empirisch zeigen konnten. Dieser Zusammenhang erlaubt ein besseres und schnelleres Verständnis von biologischen Vorgängen und Störungen, die auf aquatische Ökosysteme einwirken.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696854


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Immunoglobulin E as a promising new form of anti-cancer immunotherapy

Veterinärmedizinische Universität Wien 

If immunoglobulin E (IgE) antibodies are directed against harmless antigens such as pollen, the result can be an allergic reaction. However the original purpose of these IgE antibodies is to repel harmful exogenous substances rather than to trigger allergies. In collaboration with Vetmeduni Vienna and international scientists, researchers from MedUni Vienna have now made use this function: they have developed a "canine IgE" that directly targets the EGFR growth factor in cancerous tumours. The main finding: in-vitro studies showed that the tumour was destroyed by the IgE antibodies in more than 60% of cases. 
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news696852


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Immunglobulin E als vielversprechende neue Form der Immuntherapie gegen Krebs-Tumoren

Veterinärmedizinische Universität Wien 

Richten sich Immunglobuline E (IgE) gegen eigentlich harmlose Antigene wie Pollen, kann eine allergische Reaktion erfolgen. Ursprünglich sind diese IgE-Antikörper aber dazu da, körperfremde, gefährliche Stoffe abzuwehren und nicht, um Allergien auszulösen. Diese Funktion machten sich nun ForscherInnen der Vetmeduni Vienna und der MedUni Wien in Kooperation mit internationalen WissenschafterInnen zu Nutzen: Sie entwickelten ein „Hunde-IgE“, das sich direkt gegen den EGFR-Wachstumsfaktor von Krebs-Tumoren richtet. Das zentrale Ergebnis: Bei in-vitro-Studien wurde der Tumor in über 60 Prozent der Fälle vom IgE-Antikörper vernichtet.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696851


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Studie zu MINT-Fächern: Hohe internationale Attraktivität, Nachholbedarf bei internationaler Lehre

Stifterverband 

Ein MINT-Studium in Deutschland zieht weltweit überdurchschnittlich viele Studierende an. Gleichzeitig haben die entsprechenden Fachbereiche in den letzten fünf Jahren zahlreiche Maßnahmen zur Internationalisierung umgesetzt. Trotzdem besteht bei der Betreuung von Studierenden aus dem Ausland und der Mobilität einheimischer Studierender teilweise großer Handlungsbedarf. Das zeigt eine aktuelle Studie auf Basis einer Befragung der MINT-Fachbereiche.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696847


Weitere Art: Studium und Lehre



Δ


space

space

Rules about Technology Use Can Undermine Academic Achievement

Universität Zürich 

Parents who restrict their children’s use of new media technologies may be acting counterproductively in the long run, particularly if they invoke afterschool homework time as the reason. Their children’s scholastic achievements at college lag behind the academic performance of same-age peers, a University of Zurich study shows.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news696841
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Regeln beim Medienkonsum können Schulleistungen schwächen 

Universität Zürich 

Eltern, die ihre Kinder bei der Nutzung neuer Medien einschränken, handeln langfristig gesehen möglicherweise kontraproduktiv – besonders, wenn sie die Hausaufgaben als Argument ins Feld führen. Die schulischen Leistungen ihrer Schützlinge liegen im Teenageralter unter denjenigen von gleichaltrigen Kollegen, wie eine Studie der Universität Zürich zeigt. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696840
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Blutbildung: Forscher bilden menschliches Knochenmarkgewebe nach

Universität Basel 

Forscher haben ein künstliches Gewebe entwickelt, in dem menschliche Blutstammzellen über längere Zeit funktionsfähig bleiben. Das berichten Wissenschaftler der Universität Basel, des Universitätsspitals Basel und der ETH Zürich in der Fachzeitschrift PNAS.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696775


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Blood formation: researchers engineer human bone marrow tissue

Universität Basel 

Researchers have developed an artificial tissue in which human blood stem cells remain functional for a prolonged period of time. Scientists from the University of Basel, University Hospital Basel, and ETH Zurich have reported their findings in the scientific journal PNAS.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news696773


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Global warming can be limited to 1.5°C by changing how we travel, heat our homes, and use devices

International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) 

Embargoed until 1700 CET / 1600 London time / 1100 US Eastern Time Global warming can be limited to 1.5°C by unprecedented improvements in the energy efficiency of everyday activities, according to new research from an international team of scientists at IIASA.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news696719



Δ


space

space

Herkunft entscheidet über Zugang zu Stipendien

Institut für angewandte Innovationsforschung e.V. 

Stipendien ermöglichen eine finanzielle Unterstützung für besonders leistungsstarke und engagierte Studierende. Sie sind offen für alle, doch wie im gesamten Bildungssystem greift auch hier eine soziale Selektion. Die Herkunft entscheidet oft darüber, ob man sich für ein Stipendium überhaupt bewirbt oder nicht.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696819
Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

Mixed Reality: Natürlich zwischen Welten wandeln

Fraunhofer-Gesellschaft 

Künftig können Nutzer von Virtual Reality (VR) noch einfacher, natürlicher und in Echtzeit zwischen realen und virtuellen Welten miteinander interagieren. Eine Szene aus der realen Welt kann in die virtuelle Realität übertragen und von dort ein Feedback in die reale Situation zurückgespiegelt werden. Eine neue X-Reality-Technologie, die das ermöglicht, zeigt das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut HHI auf der CEBIT am Stand E78 in Halle 27.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696809
Weitere Art: Buntes aus der Wissenschaft



Δ


space

space

Bananenschalen statt Pflaster? Forschung zur heilenden Kraft der Banane an der Jacobs University

Jacobs University Bremen gGmbH 

Bananen schmecken nicht nur gut, sie heilen auch. Statt mit einem Pflaster werden in vielen Entwicklungsländern offene Wunden mit Bananenblättern oder -schalen bedeckt, selbst größere Wunden lassen sich erfolgreich behandeln. Ein Team von Wissenschaftlern an der Jacobs University Bremen um den Chemie-Professor Dr. Nikolai Kuhnert hat nun die heilende Kraft von Bananen genauer unter die Lupe genommen und 70 verschiedene Inhaltsstoffe identifiziert, die für die Wundheilung verantwortlich sein könnten.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696808
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Fraunhofer IBMT: Process technology, medical biotechnology, process monitoring and control 

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT 

Fraunhofer IBMT is exhibiting on the world’s forum for process industry ACHEMA 2018 from June 11th-15th, 2018 in Frankfurt at saaris Saarland pavilion hall 5.1D89: Touchless, contamination-free level and flow measurement | High-power ultrasound | Low-cost fibre probe for analytics in unfavourable environment | LabBag® - Low-cost-3D-cell culture | „Stabil-Ice“ – biotech disposable for cells – ready-to-use out of the cold.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news696807
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Fraunhofer IBMT: Verfahrenstechnik, Medizinische Biotechnologie, Prozessüberwachung und -kontrolle 

Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT 

Das Fraunhofer IBMT stellt auf dem Weltforum der Prozessindustrie ACHEMA 2018 vom 11.-15. Juni 2018 in Frankfurt auf dem saaris Gemeinschaftsstand des Saarlands, Halle 5.1 Stand D89, aus: Berührungslose, kontaminierungsfreie Füllstands- und Flussmessung | Leistungsschall | Low-cost-Fasersonde für Analytik in widrigen Umgebungen | LabBag® - Low-cost-3D-Zellkultur | „Stabil-Ice“ – Biotech-Einwegartikel für Zellen - Ready-to-use aus der Kälte 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696805
Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Studie zum Umgang von Städten mit migrationsbedingter kultureller Vielfalt erschienen

Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS) 

Der Umgang mit migrationsbedingter kultureller Vielfalt gehört zu den größten Herausforderungen von Kommunen in Deutschland. Trotz der hohen stadtpolitischen und gesellschaftlichen Relevanz fehlte bislang eine systematisierende Betrachtung zum Stand der wissenschaftlichen Diskussion zu diesem Thema. Diese Lücke zu schließen war das Ziel einer heute erscheinenden Studie, die von der Bertelsmann Stiftung in Auftrag gegeben und von Wissenschaftlerinnen des IRS und der TU Berlin erstellt wurde. Darin analysierten sie, auf welche Herausforderungen Städte reagieren müssen, welche Widerstände und Konflikte zu erkennen sind und wie diese überwunden werden können.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696804


Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

„Deutschland – Land der Ideen“ 2018:Klick-Tagebuch für afrikanische Bauern ist „ausgezeichnete Idee

Universität Hohenheim 

Universität Hohenheim und Hochschule der Medien entwickeln bildbasierte App zum Einsatz in der Entwicklungsforschung / Preisverleihung am heutigen Montag, 4. Juni 2018
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696784
Weitere Art: Forschungsprojekte



Δ


space

space

Vom Weiberrat zur Frauenprofessur

Goethe-Universität Frankfurt am Main 

Die Frauenbewegung der 68er war eine Revolte innerhalb der Revolte. Das berichten zwei Zeitzeuginnen in der aktuellen Ausgabe von Forschung Frankfurt zum Thema "die 68er". Im Rückblick halten sie die Frauenbewegung für nachhaltiger als die Studentenbewegung.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696771



Δ


space

space

Rentenniveau kann auch ohne neue Rentenformel gesichert werden

Universität zu Köln 

Eine Feinjustierung der gegenwärtigen Rentenformel reicht laut Eckart Bomsdorf, um kurz- und mittelfristig den Rückgang des Rentenniveaus zu stoppen. „Langfristig ist es noch möglich, die Dämpfungen der Rentenanpassungen und die daraus folgenden Absenkungen zu halbieren“, so Bomsdorf. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696766



Δ


space

space

Polarisierte Zellen bringen das Herz in Form

Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft 

Am Anfang seiner Entwicklung ist das Herz ein einfacher Schlauch. Wie sich aus ihm zunächst eine Schleife bildet und schließlich die Kammern und Vorhöfe entstehen, berichtet ein MDC-Forschungsteam im Fachblatt Nature Communications. Ihre Erkenntnisse helfen, die Entstehung angeborener Herzkrankheiten besser zu verstehen. 
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696624


Weitere Art: Wissenschaftliche Publikationen



Δ


space

space

CEO-Reden unter der Lupe: Top-Verständlichkeit bei Telekom-Chef Timotheus Höttges

Universität Hohenheim 

Universität Hohenheim analysiert CEO-Reden der DAX-30-Unternehmen / Verständlichkeit zum sechsten Mal in Folge verbessert / Höttges erreicht höchsten bisher gemessenen Wert
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696740
Weitere Art: Kooperationen



Δ


space

space

Internationale Konferenz zur Radarbildgebung startet in Aachen mit 450 Wissenschaftlern

Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR 

Radarbilder der Erde aus der Luft, aus dem Weltraum oder von Objekten im Weltraum bieten einzigartige Vorteile: Aus hunderten Kilometern Entfernung können hochaufgelöste Abbildungen erzeugt werden – unabhängig von Wetter und Tageslicht. Das sind zum Beispiel detaillierte Karten der Erdoberfläche zur Kartographie oder präzise Abbildungen von Satelliten wie zuletzt beim Wiedereintritt der chinesischen Raumstation Tiangong-1. 450 Experten treffen sich diese Woche zum wissenschaftlichen Austausch auf der EUSAR (European Conference on Synthetic Aperture Radar) in Aachen.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696737

Anhang:  Pressemitteilung


Weitere Art: Wissenschaftliche Tagungen



Δ


space

space

Novel Insulators with Conducting Edges

Universität Zürich 

Physicists at UZH are researching a new class of materials: Higher-order topological insulators. The edges of these crystalline solids conduct electric current without dissipation, while the rest of the crystal remains insulating. This could be useful for applications in semiconductor technology and for building quantum computers.
Link Englisch: http://idw-online.de/en/news696651


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ


space

space

Neuartige Isolatoren mit leitenden Kanten

Universität Zürich 

Physiker der UZH erforschen eine neue Materialklasse, die sogenannten topologischen Iso-latoren höherer Ordnung. Die Kanten dieser kristallinen Festkörper leiten elektrischen Strom verlustfrei, während der Rest des Kristalls isoliert. Dies wäre sehr nützlich in der Halbleitertechnik und für den Bau von Quantencomputern.
Link Deutsch: http://idw-online.de/de/news696650


Weitere Art: Forschungs- / Wissenstransfer



Δ