Philosophie
Kunst
Wissenschaft
Newsletter
Erweiterte Suche

08.04.2017 08:56 Alter: 134 days

Sigmar Polke – Die Editionen


Please scroll down for English version


Sigmar Polke – Die Editionen

28. April 2017 – 27. August 2017

Eröffnung: 28. April 2017, 10 – 12  Uhr

me Collectors Room Berlin / Stiftung Olbricht 
Auguststrasse 68, 10117 Berlin
Öffnungszeiten: Di – So, 12 – 18 Uhr

 

Das gesamte Editionswerk von Sigmar Polke, einem der bedeutendsten Künstler der Gegenwart, wird mit rund 200 Arbeiten aus der Sammlung Kunstraum am Limes im me Collectors Room von 28. April bis 27. August 2017 in Berlin zu sehen sein.

Im künstlerischen Schaffen Sigmar Polkes (*1941 Oels, Niederschlesien, †2010 Köln) nimmt das Editionswerk einen besonderen Stellenwert ein. Editionen boten ihm eine zusätzliche Möglichkeit, intensive und exzessive Variationen sowie Erweiterungen seiner Experimente in Form einer endlosen Auseinandersetzung mit sich und der Welt zu erschaffen. Wie ein Alchimist erwartete er, dass unterschiedliche Techniken seinem kreativen Ich dienten, sodass Editionswerke als Objekte, Bücher, Mappen, Fotografien, Fotokopien, Collagen und zahlreiche Drucke entstanden sind. 

Polke ließ sich in seiner künstlerischen Entwicklung nicht von Techniken begrenzen. Zum Teil verwandelte er identische Drucke durch die Veränderung der Bildebene, des Hintergrunds oder der Schichtung in Unikate. So befinden sich auch in der Sammlung Kunstraum am Limes Exemplare aus derselben Edition in mehreren Variationen wie z.B. Freundinnen I (1967), Reihertanz (1997) oder Sauberes Auto – gute Laune (2002). Andere Werke sind Kompositionen aus mehreren Schichten und sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite bearbeitet, wie etwa Leave the Lab and enter the Office (1980-91) oder Eisberg (2001). Bei Figur mit Hand (Es schwindelt…) (1973) und Danneckers Hausgecko (2009) handelt es sich um Serigraphien bzw. Lithographien, gedruckt auf beflocktem Strukturpapier mit Schlangenhautprägung. Bei näherer Betrachtung werden durch die spezifische Oberflächenstruktur Rasterpunkte sichtbar, die ein Markenzeichen der Malerei von Sigmar Polke sind.

Sigmar Polkes Bilder entstanden aus seinem Universum und seiner Umgebung heraus und weisen zahlreiche Spuren einer Gesellschaft der Nachkriegsjahre im Wandel auf. Triviale Szenen, Banalität des alltäglichen Lebens, kleinbürgerliche Ambitionen, nationale und internationale Politik – alles wurde von ihm unter der Lupe betrachtet und analysiert. Geliefert wurde so ein einmaliges Bild der Realität, das besetzt ist von Ironie, Humor und Kritik.

Der Künstler arbeitete simultan mit verschiedenen Techniken, sodass Edition und Malerei als Symbiose zu verstehen sind. Sie wurden nebeneinander geschaffen, erweitern ihre Existenz und ernähren sich voneinander.

Parallel wird eine Auswahl von Plakaten Sigmar Polkes präsentiert. 

Die Ausstellung wird kuratiert von Tereza de Arruda. 

Im Rahmen von Sigmar Polke – Die Editionen erscheint eine Publikation im Verlag Buchhandlung Walther König.

Veranstaltungsprogramm im Rahmen der Ausstellung
17.05.2017, 19 Uhr: Expertengespräch mit Anna Polke & Erhard Klein
28.06.2017, 19 Uhr: Expertengespräch mit Mike Karstens & Tereza de Arruda
13.07.2017, 18.30 Uhr: Kuratorinnenführung mit Tereza de Arruda 
Für Kinder und Jugendliche gibt es wieder ein umfangreiches Programm mit Führungen und Workshops.

Sammlung Kunstraum am Limes
Alle Kunstwerke der Ausstellung Sigmar Polke – Die Editionen sind Teil der Sammlung Kunstraum am Limes. Der Initiator, Dr. Axel Ciesielski, hat in Zusammenarbeit mit den Galeristen Erhard Klein und Christian Lethert zwischen 1997 und 2009 konsequent dieses Segment seiner Sammlung aufgebaut. Damit ist die Sammlung die weltweit einzige, die das gesamte Editionswerk Sigmar Polkes beinhaltet. Die Sammlung wurde seit 2009 in verschiedenen, internationalen Institutionen präsentiert, u.a. im Oldenburger Kunstverein (2010), dem MASP Kunstmuseum aus São Paulo (2011), dem Museum für Gegenwartskunst Siegen (2013) sowie dem Museum Les Abattoirs in Toulouse (2014).

Credits und copyrights:
Sigmar Polke, Ohne Titel (Münster 1973), 1973 
Sigmar Polke, Freundinnen II, 1967
Sigmar Polke, Plakat Festival d'Automne à Paris, 1988
Sigmar Polke, Mu nieltnam netorruprup, 1975
Alle © The Estate of Sigmar Polke, Cologne, VG Bild-Kunst, Bonn 2016, Photo baumann fotostudio gmbh


Pressekontakt:

me Collectors Room Berlin / Stiftung Olbricht
Tina Volk
presse(at)me-berlin.com 
Fon 030 860085 -114, Fax -120

In Kooperation mit:

                  

________________________________________________________________________________

Sigmar Polke – The Editions

28 April 2017 – 27 August 2017

Press lunch: 20 April 2017, 10 – 12 a.m.
Opening: 28 April 2017, 10–12 a.m.

me Collectors Room Berlin / Olbricht Foundation 
Auguststrasse 68, 10117 Berlin
Opening hours: Tue – Sun, 12 – 6 p.m.

 

The complete editioned works of Sigmar Polke, one of the most important contemporary artists, will be on view from 28 April until 27 August 2017 at Berlin at me Collectors Room, featuring approximately 200 works from the collection Kunstraum am Limes.

The artist’s editioned works hold a special place within his oeuvre. For Sigmar Polke (b. 1941 Oels, now Oleśnica/Poland, d. 2010 Cologne), editions were a further opportunity for intensive and excessive variations on his experiments, allowing him to stage a confrontation without end between himself and the world. Like an alchemist, he expected different techniques to bend to the will of his creative ego and so his editioned works comprise objects, books, portfolios, photographs, photocopies, collages, and numerous prints. 

Polke never allowed technique to dictate the progression of his artistic work. In part, he transformed identical prints into unique objects by altering the foreground, background, or layering. The Kunstraum am Limes Collection thus contains several variations of copies of the same edition, including, for example, Freundinnen I(Girl Friends I, 1967), Reihertanz (Heron Dance, 1997), or Sauberes Auto (Clean Car – High Spirits, 2002). Other works are compositions consisting of several layers and printed on both front and back, such as Leave the Lab and Enter the Office (1980–91) or Eisberg (Iceberg, 2001). Figur mit Hand (Es schwindelt...)(Figure with Hand, Dizzy..., 1973) and Danneckers Hausgecko (Dannecker’s House Gecko, 2009) are serigraphs and lithographs, printed on textured, flocked paper embossed with snakeskin. On closer examination, the ‘dot’ print, a hallmark of Sigmar Polke paintings, becomes visible through the specific surface structure.

Sigmar Polke’s images are products of his world and surroundings. They reveal many traces of the changing society of the postwar years. Trivial scenes, the banality of everyday life, ambitions of the middle classes, national and international politics – all of this, he put under a microscope to consider and analyze. This enabled him to convey a unique picture of reality, shot through with irony, humour, and pointed criticism.

The artist worked concurrently with different techniques; his editions and his painting should be understood as symbiotic. Created in tandem, each extends the other’s existence. They feed on each other.

A selection of Sigmar Polke’s posters will be presented in parallel.

The exhibition is curated by Tereza de Arruda. 

On the occasion of Sigmar Polke – The Editions a catalogue will be published through Walther König.

Event series
17.05.2017, 7 p.m.: Expert talk with Anna Polke & Erhard Klein
28.06.2017, 7 p.m.: Expert talk with Mike Karstens & Tereza de Arruda
13.07.2017, 6.30 p.m.: Curator’s guided tour with Tereza de Arruda
As ever, guided tours are available to school groups, inclusive practical workshops.

Sammlung Kunstraum am Limes
All artworks in the exhibition Sigmar Polke – The Editions are part of the Kunstraum am Limes Collection. Its founder, Dr. Axel Ciesielski, worked systematically with gallerists Erhard Klein and Christian Lethert from 1997 to 2009 to build up this segment of his collection. The collection is the only one in the world that contains the complete editioned works of Sigmar Polke. Since 2009, the collection has been shown at various international institutions, including the Oldenburger Kunstverein (2010), the Museu de Arte de São Paulo (MASP, 2011), the Museum für Gegenwartskunst Siegen (2013), and the Museum Les Abattoirs in Toulouse (2014).

Credits and copyrights:
Sigmar Polke, Ohne Titel (Münster 1973), 1973 
Sigmar Polke, Freundinnen II, 1967
Sigmar Polke, Plakat Festival d'Automne à Paris, 1988
Sigmar Polke, Mu nieltnam netorruprup, 1975
All © The Estate of Sigmar Polke, Cologne, VG Bild-Kunst, Bonn 2016, Photo baumann fotostudio gmbh


Press contact:
me Collectors Room Berlin / Olbricht Foundation
Tina Volk 
presse(at)me-berlin.com 
Fon 030 860085 -114, Fax -120